Was ist nötig, um ein Lipödem zu diagnostizieren?

Lipödem

Dein Arzt wird eine komplette Untersuchung deines Körpers vornehmen, einschließlich der Begutachtung deiner Haut und des Gewebes, sowie der Funktion von Arterien und Venen. Darüber hinaus geben Blutentnahmen Aufschluss über die Funktion deines Herzens, deiner Nieren, deiner Leber und deiner Schilddrüse. Ein Hämogramm (Blutbild) gibt unter anderem Aufschluss über deine Glukose- und Eiweißwerte. Dies ist von besonderer Bedeutung, um andere Ursachen für deine Erkrankung auszuschließen. Denn symmetrische Schwellungen der Extremitäten können auch andere Ursachen haben, wie z. B. Lymphödeme, Fettleibigkeit, Herzinsuffizienz, Nieren- oder Leberfunktionsstörungen, Medikamente, Venenerkrankungen oder Gravitationsödeme. 

Die Basisdiagnose umfasst in der Regel Folgendes:

  • Untersuchung der betroffenen Extremität
  • Abtasten deines Gewebes
  • Bewertung deines Gewichts (Body Mass Index) und des Verhältnisses von Taille zu Körpergröße
  • Mobilität und Bewegungsfreiheit
  • Messungen deiner Blutzirkulation (Doppler-Ultraschall)
  • Beurteilung deiner Haut.

Dies reicht oftmals für die Diagnose eines Lipödems aus. Dein Arzt benötigt möglicherweise noch weitere Informationen, z. B. wenn du unter anderen Krankheiten leidest, die deine Beschwerden ebenfalls verursachen können. Klicke hier, wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie ein Lipödem diagnostiziert wird.