Gibt es Kontraindikationen für MLD?

Lymphödem

Im Allgemeinen ist die manuelle Lymphdrainage (MLD) ein sicheres Behandlungsverfahren, das seit Jahrzehnten angewendet wird.

Es gibt jedoch einige Erkrankungen (so genannte „absolute Kontraindikationen“), bei denen MLD nicht angewendet werden sollte, dazu zählen:

  • Akute Infektionen, wie z. B. Zellulitis;
  • Unbehandelte kongestive Herzinsuffizienz;
  • Eine kürzlich aufgetretene Tiefen-Venenthrombose (DVT).

Im Falle einer Krebserkrankung entscheidet dein Arzt, ob eine MDL-Behandlung empfehlenswert ist oder nicht. Ob eine MLD empfehlenswert ist, kann auch von der Lokalisation deines Lymphödems abhängen. Sprich daher immer mit deinem behandelnden Arzt darüber, ob du mit einer MLD beginnen oder sie nach einer Pause fortsetzen sollst.

Mehr Informationen über die Wirkungsweise von MLD findest du hier.