Gibt es einen Unterschied zwischen Lipödemen und Adipositas?

Lipödem

Lipödeme und Adipositas (Fettleibigkeit) sind unterschiedliche Krankheitsformen, wobei Lipödeme oft missverstanden oder mit Adipositas verwechselt werden. Obwohl die Krankheiten unterschiedliche Merkmale haben, treten sie oft gemeinsam auf. Experten berichten, dass bis zu 85 % der Lipödem-Patienten übergewichtig sind. Adipositas erhöht dazu das Risiko, dass Lipödem-Patienten ein Lymphödem entwickeln.

Die Definition von Adipositas orientiert sich am Body Mass Index (BMI). Ein BMI von mehr als 30 kg/m2 bedeutet Adipositas, während ein BMI von mehr als 25 kg/m2 auf Übergewicht hinweist. Bei adipösen Patienten ist das Vorhandensein von zu viel Fett mit erheblichen Risiken für die Gesundheit verbunden: Sowohl Übergewicht als auch Adipositas können zu chronischen Erkrankungen des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems, Diabetes, und Arthrose, führen oder das Risiko für einige Krebsarten erhöhen. Während das Lipödem hauptsächlich beide Beine betrifft und schmerzhafte Schwellungen verursacht, tritt die Adipositas am ganzen Körper auf und ist nicht schmerzhaft. Einen detaillierten Vergleich zwischen Lipödemen und Adipositas findest du hier